Herbst-Himbeeren und Tomaten

 

Wenn die "Herbst"-Himbeeren geerntet sind, schneiden wir sie bodentief ab.

 

Bevor der Frost los legt, können wir die letzten Tomaten (auch die grünen) ernten, und zum Nachreifen in einen trockenen Kelleraum bringen. Wir lagern sie beispielsweise auf Pack- oder Zeitungspapier (berührungsfrei), und decken sie leicht ab (Papier). Alle 2-3 Tage kontrollieren, ein reifer Apfel zwischen den Tomaten fördert die Nachreife.

 

Wir können das Grün der Tomaten, soweit ohne Krankheits-, Pilz- oder Braunfäulebefall, klein schneiden und zum Mulchen der Tomaten-Anbaufläche nehmen, so geben wir einen Teil der Nährstoffe an den Boden zurück. Alternativ können wir Senf als Wintersaat sähen, dieser fällt im Winter bei Frost als Gründung um und schützt mulchend den Boden.


Tomaten & Paprika sind mehrjährig!

 

Es ist erstaunlich - solange wir samenfeste Sorten anbauen, können wir Tomaten und Paprika jetzt herunterschneiden, bis nur noch 2-3 Blätter vorhanden sind, und aus der Erde in einen Topf umsiedeln. Diesen kann man bei 10-15 °C im Keller überwintern. EInmal pro Woche sachte gießen. So sind wir im Frühjahr viel schneller, als wenn wir im Frühjahr wieder neu aussähen müssen.